Bürgerfragestunde

– teilweise angenommen –

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit stelle ich im Namen der Fraktion zum Tagesordnungspunkt „Geschäftsordnung“ der konstituierenden Sitzung des Gemeindera­tes am 6. Mai 2008 folgenden

Antrag:

Bürgerfragestunde - Wer hält Wort?Die Gemeinderatssitzungen werden mit einer bis zu halbstündi­gen Bürgerfragestunde eingeleitet. Wenn die Fragen nicht so­fort beantwortet werden können, soll dies innerhalb von drei Wochen schriftlich geschehen.

Fragen und Antworten werden in die Niederschrift aufgenom­men.

Begründung:

Nachdem in den Gemeinderatssitzungen Außenstehenden gewöhn­lich kein Rederecht eingeräumt wird, ist es praktizierte Bürgernähe, den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde zumindest im Vorfeld einer Gemeinderatssitzung die Möglichkeit zum Stellen von Fragen und der Meinungsäußerung zu geben.

Die Bürgerfragestunde im Rahmen der öffentli­chen Gemeinderatssitzung gibt es bereits in vielen bayerischen Gemeinden, so auch in Herrsching und Starnberg, und sie wird von allen Seiten als bürgerfreundliches Instrument betrachtet.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Unger

Bürgerfragestunde

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel