Blühende Straßenränder

– angenommen –

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit stelle ich im Namen der Fraktion folgenden

Antrag:

Die Gemeindeverwaltung wird aufgefordert, an allen größeren und geeigneten Ver­kehrsachsen im Gemeindegebiet nach dem Vorbild der Stadt Bam­berg eine Vielfalt an standortgerechten Pflanzenarten anzupflanzen.

Begründung:

SonnenblumenDas Projekt „Straßenränder auf Terrassensand“ in Bamberg, das im Januar diesen Jahres von der Deutschen Umwelthilfe e.V. im Rahmen der Initiative „Grün in der Stadt“ als Projekt des Monats ausgezeichnet wurde, fördert die heimische Artenvielfalt sehr effektiv. Wo einst artenarme Rasenbankette die Straßen säumten, ergießt sich heute ein Blütenmeer aus Klatschmohn, Wiesensalbei, Wilder Möhre und weiteren zum Teil sehr seltenen Arten. Mittlerweile blühen in Bamberg auf einer Gesamtfläche von 10 ha 400 standortgerechte Pflanzenarten. Zum Vergleich: auf den normalen Rasenbanketten gedeihen üblicherweise nicht mehr als zehn Arten. Neben dem besonderen trockenen-sandigen Böden ist die Artenvielfalt aber auch einem langjährigen und durchdachten Pflegekonzept zu verdanken. Gemäht wird nämlich nur noch ein- bis zweimal im Jahr, auf Dünger und Pestizide wird völlig verzichtet. Das spart Arbeitsaufwand und schont die Umwelt.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Unger

Antrag – Blühende Straßenänder

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel