Integrationshelfer unterstützen Schüler 

von Patrizia Steipe

Verein blickt auf 20 Jahre zurück / Ehrenamtliche betreuen ausländische Kinder bei Hausaufgaben / Andrang führt zu Aufnahmestopp

Seit 20 Jahren unterstützen die Mitarbeiter der Integrationshilfe für Ausländische Kinder und Jugendliche Schulkinder bei den Hausaufgaben. Daneben besuchen die Helfer Fortbildungen, engagieren sich in Netzwerken und Arbeitskreisen und stehen im Kontakt zu Eltern und Lehrern. Mittlerweile ist der Andrang auf die Einrichtung so groß, dass nicht alle Kinder aufgenommen werden können, bedauerte die pädagogische Leiterin und Stellvertretende Vorsitzende des Vereins, Elke Dietrich, im Jahresbericht.

„Werden die Gruppen zu groß, ist eine individuelle Förderung nicht mehr möglich“, so Dietrich. Schließlich besuchen die 51 betreuten Schüler alle Schularten ­ das reicht von der Grundschule, über die Förderschule, bis zu Gymnasium und Berufsschule. Der Großteil stammt aus der Türkei (22), gefolgt vom Kosovo (14) und Afghanistan (acht). Dabei machen die 23 Grundschüler den Hauptanteil aus. An zweiter Stelle stehen die 15 Hauptschüler. Es werden aber auch zwei Gymnasiasten gefördert. Daneben unterrichtet Ursula Yusuf in Gilchinger Kindergärten 20 Kinder, die schlecht Deutsch können. Die Hausaufgaben-Nachhilfe kostet für ein Kind 25 Euro im Monat. Geschwisterkinder bekommen eine Ermäßigung. Die Betreuung findet montags bis donnerstags ab 14 Uhr in der Hauptschule statt. Dabei sind die Nachhilfelehrer auch als Ansprechpartner bei Problemen gefragt.

Höhepunkt des Jubiläumsjahres war im Juni das internationale Fest mit Tänzen, Musik und Speisen, bei dem auch an die verschiedenen Aspekte der Arbeit erinnert wurde. Vor 20 Jahren hatte Dorothea Leonhard damit begonnen, drei ausländischen Kindern bei den Hausaufgaben zu helfen. „Dank der engagierten Mithilfe vieler Helfer ist die Integrationshilfe in Gilching mittlerweile zu einer festen Institution geworden“, berichtete Dietrich. Heute hat der Verein unter Vorsitz von Dieter Ebbinghaus 60 Mitglieder, fünf Honorarkräfte und 40 ehrenamtliche Mitarbeiter, die sich um 71 Schul- und Kindergartenkinder kümmern. 5.000 Stunden haben die Helfer im vergangenen Jahr mit den Kindern geübt, mit Lehrern und Eltern gesprochen oder sich auf die Nachhilfestunden vorbereitet. Neben dem Lernen gab es vergangenes Jahr auch einige Ausflüge beispielsweise nach Andechs, in den Englischen Garten oder in die Allianz Arena.

Überschattet wurde das Jubiläumsjahr durch die Aktivitäten von Neonazis, die das Fest als Anlass für eine Demonstration gegen Ausländer genommen hatten. „Umso ermutigender war die von verschiedenen Gilchinger Gruppierungen veranstaltete Gegendemonstration am Gilchinger Friedenspfahl“, so Vorstand Dieter Ebbinghaus. Elke Dietrich sieht in der Nazi-Kundgebung sogar „im Grunde ein echtes Kompliment für unsere Arbeit“. Dietrich: „Unserem Verein hat es gut getan, von so vielen Seiten ein deutliches Bekenntnis zur Integration zu hören.“

» Integrationshilfe für ausländische Kinder und Jugendliche e.V.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel