Bürgerbegehren Westumfahrung Gilching – mit sicheren Rad- und Fußwegen

Zu den Initiatoren gehören neben den Gilchinger Grünen der ADFC, der Bund Naturschutz, die ÖDP und weitere engagierte Bürgerinnen und Bürger. Wir setzen uns dafür ein, dass die historische Römerstraße in Richtung Biburg auch weiterhin zumindest für Fuß- und Radverkehr durchlässig bleibt. Außerdem fordern die Initiatoren einen sicheren Fuß- und Radweg vom Altdorf zu Badesee und Naherholungsgebieten, sowie den Erhalt des Radweges in der S-Bahnunterführung am Röchnerknoten. Diese baulichen Ergänzungen sollen in die Planung der Westumfahrung integriert werden. 

Warum kein Radweg mehr am Röchnerknoten?

Für Radler, die auf der Landsbergerstraße Richtung Wörthsee oder weiter nach Inning am Ammersee fahren wollen, gibt es bisher auf dem Gilchinger Gemeindegebiet eine gute Radwegeverbindung – sie führt vom Radweg an der Landsbergerstraße hinab auf den Radweg in der Bahnunterführung und weiter auf die Autobahnbegleitstraße bis Remondis.
Radler, die diese Route wählen, müssen zukünftig den gefährlicheren Weg über die Umfahrungsstraße nehmen. Teure bauliche Maßnahmen wären nachträglich zu treffen, wenn diese Stelle zu einem Unfallschwerpunkt würde.

Warum keine Unterführung am Talbauern-weg als sicherer Zugang zum Badesee?

Durch den Bau der Westumfahrung wird der Talbauernweg für alle Verkehrs-teilnehmer, die von der Weßlinger Straße kommen, zur Sackgasse. Dort soll auch keine Unterführung für Radfahrer und Fußgänger gebaut werden! Wie kommen Sie dann vom Altdorf ohne Auto sicher zum Badesee oder auf die Feld- und Waldwege um Wiesmath?
Als Radler müssen Sie zukünftig einen ca. 300 Meter langen Umweg über den neuen Kreisel an der Weßlingerstraße nehmen, dabei aber am Kreisverkehr zwei Einmündungen queren – ein hohes Unfallrisiko vor allem für Kinder, Jugendliche und Senioren.

Warum kein Fuß- und Radweg auf der Römerstraße?

Der Fernradweg „Via Julia“ verläuft auf seiner Strecke von Salzburg über Gauting und Gut Hüll auf der Römerstrasse durch die Gemeinde Gilching nach Schöngeising und weiter bis nach Augsburg. Nach 2000 Jahren wird die Römerstrasse durch einen Beschluss des Gemeinderats hinter dem Ortsende Gilching leichtfertig gekappt. Radfahrer und alle anderen Verkehrsteilnehmer müssen erst einen über 500 Meter langen Umweg nehmen, um die besonders auch bei Rennradlern beliebte einzige Verbindung zwischen Gilching und Biburg bzw. Fürstenfeldbruck zu nutzen.

Bürgerbegehren 2013

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel