Ob zu Fuss, mit dem Rad oder mit dem Roller: Wir fordern sichere Schulwege in Gilching!

Schulwegstraßen zu Fahrradstraßen! Z.B. Kiltrahingerstraße.
Kreisel am Starnberger Weg entschärfen: Wir fordern Zebrastreifen!
Sperrung für PKW-Verkehr auf der Talhofstraße zwischen Laubaner- und Gutenbergstraße.
Kiss+Ride-Zone bei Schulen.
Mehr Platz für Radfahrende auf der Römerstraße!
Wir werden bei der Radl-Demo gemeinsam die betroffenen Brennpunkte abfahren.

Die Demo findet bei jedem Wetter statt!

http://www.adfc-starnberg.de/demo-schulwege/

3 Kommentare

  1. Franz Mitterreiter

    „Sperrung für PKW-Verkehr auf der Talhofstraße zwischen Laubaner- und Gutenbergstraße.“

    Finde ich kontraproduktiv zu den Zielen, die Römerstraße zu entlasten.
    Mit der neuen Umgehungsstraße wurde uns, den Gilchingern südlich des Frauwiesenwegs, der kürzere, und für die Schulen auch weniger problematische Weg, Richtung Alling genommen, indem der Frauwiesenweg nicht an die Umgehungsstraße angebunden wurde. Wenn jetzt auch noch die Talhofstraße zugemacht wird bleibt nur noch der Weg über Karolinger- und Römerstraße. Da treiben Sie den Teufel mit dem Belzebub aus.

    Wo finde ich denn bitte Ihr Programm für die Kommunalwahl?
    Da würde mich insbesondere das „grüne“ Verkehrskonzept interessieren. Denn Zebrastreifen und breitere Radlwege finde ich schon mal gut. Aber die sind noch kein Konzept.

    MfG

    Franz Mitterreiter

    Antworten
    • Martin Pilgram

      In Gilching gibt es neben Mängeln, die schnell behoben werden können natürlich auch solche, die nur in einem Gesamtkonzept zu lösen sind. Zu den kleineren zählen wir lokale Lösungen, die z.B. Zebrastreifen, Radfahrstreifen und Wege oder auch nur die Rotfärbung in Straßeneinmündungen zählen.
      Zu einem Verkehrskonzept zählt eine Lösung die alle Verkehrsteilnehmer – Fußgänger, Radfahrer, Autos – mit einbezieht. Zur Oktobersitzung des Gemeinderates brachte die SPD den Antrag zu einem Mobilitätskonzept ein. In den Planungsauftrag haben die Parteien, so auch die Grünen ihre Forderungen mit eingebracht. Die Ausarbeitung soll die Gilchinger Bürger beteiligen. Grüne Vorgaben zu dieser Planung sind:

      Reduktion des motorisierten Individualverkehrs
      Reduktion des motorisierten Verkehrs im Ortsinneren
      Förderung der Mobilitätsqualität für RadfahrerInnen und FußgängerInnen
      Förderung des (innerörtlichen) ÖPNV
      Förderung des Miteinanders aller Verkehrsteilnehmer
      Einbeziehung aller Alters- und Beweglichkeitsgruppen
      Verknüpfung der verschiedenen Fortbewegungsangebote
      Beteiligung der Bürger an der Erstellung eines Konzeptes
      Barrierefreie Mobilität
      Fußwegekonzept

      Und hier kann sicher auch über die aus Ihrer Sicht nicht ganz unproblematische Sperrung der Talhofstraße gesprochen werden.

      Martin Pilgram, Grüner Gemeinderat

      Antworten

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel