Beachvolleyballfeld instand setzen

Starnberger Merkur vom 13./14.06.2009

Die Instandsetzung des Beachvolleyballfeldes am Bolzplatz neben dem See­felder Weg in Gilching for­dert der Grünen-Gemein­derat Kevin Akpomuje.

„Leider ist das Beachvol­leyballfeld in einem sehr schlechten Zustand und nicht benutzbar“, schreibt Akpomuje in einem Antrag an den Gemeinderat. Für Gilchinger Jugendli­che gebe es wenig Mög­lichkeiten, sich an geeigneten Plätzen zu treffen und dort ihre Freizeit zu verbringen, hat Akpomuje beobachtet.

Die Instands­setzungsarbeiten des Beachvolleyballfeldes, die laut Akpomuje rund 2000 Euro kosten würden, seien deshalb „zwingend not­wendig“.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel