Bunt statt Braun

Peter Unger: Demokraten haben lautstark Farbe bekannt

Als Versammlungsleiter der Kundgebung „Bunt statt Braun“ der Initiative gegen Rechts möchte Peter Unger allen TeilnehmerInnen und RednerIn­nen herzlichen Dank für ihre klaren Worte und ihre klare Haltung aus­sprechen.

Peter Unger als Redner bei der Veranstaltung

Mit starker Stimme haben rund 500 Bürgerinnen und Bürger sich dem menschenverachtenden und rassistischen Gedankengut entgegen ge­stellt. Die demokratiefeindlichen Parolen der Neonazis sind im Aufschrei des Protests am Gilchinger Marktplatz untergegangen.

Die Kundgebung hat deutlich gezeigt, dass in Gilching für braune Gesin­nung kein Platz ist. Hetzparolen dürfen niemals unwidersprochen im Raum stehen bleiben.

Wo Bürger Wegschauen und deren Tun ignorieren, werden radikale Grup­pen immer dreister. Das Ignorieren bewirkte, dass sich in Deutschland Nazi-Hochburgen entwickeln konnten, die in Reiseführern für Ausländer bereits als „No-go-Area“ bezeichnet werden.

In Gilching wird so etwas nicht passieren. Das hat die beispielhafte Kundgebung für Integration gezeigt. Mit unserer Meinung lautstark Farbe zu bekennen, stehen wir übrigens nicht alleine. Auch der ehemalige Bundestagspräsident Wolfgang Thierse hat anlässlich einer Gedenkstunde im Deutschen Bundestag zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozia­lismus gesagt: „Wir dürfen denen (den Nazis) unsere Sprache und unsere Plätze nicht überlassen. Wegschauen, ignorieren, schweigen, all das dürfen wir Demokraten nicht tun!“ und er folgerte „Dem zu widerstehen und zu widersprechen, ist Sache aller anständigen Deutschen, aller Bürger“.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel