Strom vom Nachbarn statt Stromautobahn

Veranstaltung mit Justus Schütze zum Thema Dezentrale Energieversorgung

„Warum nicht Strom vom Nachbarn kaufen, wenn dessen Sonnenstromanlage mehr produziert als er selbst benötigt?“

Kevin Akpomuje, Anja Kiemle, Justus Schütze (buzzn)

von links nach rechts: Kevin Akpomuje, Anja Kiemle, Justus Schütze (buzzn)

Diese einfache Frage lieferte Justus Schütze und seinen Kollegen von „buzzn“ eine Idee. Sie organisierten den weltweit ersten Strompool, in den private Betreiber von Solarstromanlagen auf dem Dach oder Blockheizkraftwerken im Keller ihren überschüssigen Strom einspeisen, und Stromnehmer in der Nähe ihren Strom beziehen können. Die Teilnehmer der Veranstaltung des Gilchinger Grüne-Ortsverbandes zum Thema „Dezentrale Energieversorgung“ hatten die Gelegenheit, dieses Konzept ausgiebig kennen zu lernen und zu diskutieren.

» buzzn – People Power

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel