Foto Rathaus Gilching: M. Pilgram

Gemeinderat: Sitzung vom 18.9.2018

Nachschau von Martin Pilgram für die Gemeinderatsfraktion der Grünen

Themen: Nachbesetzung bei Grünen, Jahresabschluss Gemeindewerke, neuer Ökostromvertrag

Bürgerfragestunde – Geschenkeecke der Awista

In der Bürgerfragestunde wurde u.a. die Fertigstellung der Römerstraße am Wersonhaus und der Standort der Awista-Umladestation angesprochen. Ersteres sei im Plan und eine Fertigstellung Ende Oktober. Über den Standort der Umladestation und den weiteren Planungen werde wohl in der nächsten Woche auf der Awista-Sitzung gesprochen, so der Bürgermeister. Zudem wurde noch nach Planungen für eine verkehrsberuhigte Römerstraße gefragt. Worauf die Antwort ausweichend ausfiel. Erst mit Fertigstellung der Umgehungsstraße sei eine Herabstufung möglich und dann erst ergäben sich Möglichkeiten für die Gemeinde.

Nachbesetzung

Nach dem Ausscheiden von Herbert Gebauer, mussten die Aufgaben/Posten, die er im Gemeinderat inne hatte, neu vergeben werden. Dabei respektieren die anderen Fraktionen die Vorschläge der Grünen. Den Bildungs-, Kultur-, Jugend-, Senioren- und Sportausschuss übernahm Uta Erleke von Peter Unger. Dieser übernahm dafür den Sitz im Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss. Martin Pilgram wurde Energiereferent und stellvertretender Fraktionssprecher. Uta schließlich Vertreterin im Zweckverband weiterführende Schulen im Landkreis.

Berichte der Referenten und Verbandsräte

Christian Winklmeier wies auf die Jungbürgerversammlung am 10.10. 18 Uhr im neuen Jugendzentrum mit Wahl eines neuen Jugendbeirats hin, Matthias Helwig auf die bevorstehende Kunst und Kulturwoche vom 12.-21.10.
Karin Keil informierte über Aktivitäten des Seniorenbeirats und wies auf die Veranstaltung „Singen macht Freude“ am 27.9. hin.
Dr. Dorothea Heutelbach sprach die Bauausschussentscheidung zum Gautinger Gewerbegebiet und die Planung des Wasserbezugs aus Gilching an.
Und schließlich wies Peter Unger auf eine Stufe vor dem neuen Bahnhof hin, die einen barrierefreien Zugang unmöglich macht. Hierzu wurde ein Ortstermin vereinbart.

Gemeindewerke Gilching; Jahresabschluss 2017

Frau Christina Kaelcke-Gröger legt den Jahresabschluss der Gemeindewerke vor. Die Gemeindewerke verbuchen für das Jahr 2017 einen Gewinn von 289.406,63 €, der der der Ergebnisrücklage zugeführt wird. Wasser wird aus den Brunnen IV und V gefördert. Der Wasserpreis wird zum 1.1.2019 neu berechnet.
Nach vor Jahresende wird im Gemeinderat darüber zu diskutieren sein, wie sich die Gemeindewerke in Zukunft aufstellen, nachdem neue Aufgaben (etwa Fernwärme,…) neben der Wasserversorgung übernommen werden.

Ökostrom für die gemeindlichen Liegenschaften ab 1.1.2020

Da der aktuelle Liefervertrag für Strom für die gemeindlichen Liegenschaften Ende nächsten Jahres ausläuft wurde der Bürgermeister ohne große Diskussion beauftragt sich an einer Ausschreibung für die Lieferung von Ökostrom zu beteiligen. Hier sei Eile geboten, da sich das Angebot verknappe, weil es immer mehr Abnehmer für Ökostrom gäbe.

Neue Standesbeamtin

Nach Auscheiden der Standesbeamtin und stellvertretenden Leiterin des Standesamtes war eine Neubesetzung notwendig. Diese wurde vorgenommen und der Gemeinderat stimmte dieser Ernennung zur Standesbeamtin zu.

Verschiedenes

Unter Verschiedenes informierte Bürgermeister Walter über die von Anliegern vorbereiteten Klagen zum Straßenbau in der Römerstraße und in der Waldstraße. Nach Aussage von Bgm. Walter sind beide Fälle wohl nicht eindeutig, allerdings würde der Kreis, wenn die Gemeinde heute hier zurücksteckt, jede zukünftige Kreditaufnahme verweigern.

Eine Einweisung in die neue Datenschutzverordnung soll zwar noch in diesem Jahr erfolgen, wann ist noch unklar.

Über den Fortgang der Bauarbeiten an der Musikschule und die Mehrkosten wird bei der nächsten Gemeinderatssitzung berichtet.

Im Zuge des Wahlkampfes hat die AFD bisher keinen Antrag auf Benutzung von Rathausräumen gestellt.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld