Kandidierende der Gilchinger Grünen-Gemeinderats-Liste

Aufstellungsversammlung zur Gemeinderatsliste der Gilchinger Grünen – Sonnenblumen und ein breites Themenspektrum

Der Klimaschutz stand bei der Vorstellung der Kandidierenden für die Gemeinderatsliste der Gilchinger Grünen aus verschiedenen Blickwinkeln im Mittelpunkt. Diana Franke, Bürgermeisterkandidiatin der Grünen und auf Platz eins der Liste, setzt sich dafür ein, alle Entscheidungen auf ihre Klimawirksamkeit hin zu prüfen und Gilching zum Vorbild für eine kommunale Energiewende zu machen. Auch Nadine Stephenson, die auf Platz drei kandidiert, hält die Klimawende für die Basis einer zukunftsorientierten Politik. Als Wirtschaftswissenschaftlerin ist sie überzeugt davon, dass Klimaschutz sich auch finanziell lohnt – die Folgen eines ungebremsten Klimawandels seien unbezahlbar. Herbert Gebauer, der bereits zehn Jahre Erfahrung im Gemeinderat gesammelt hat, hält eine sinnvolle, ressourcenschonenede  Energiepolitik und die faire Verteilung des Verkehrsraumes in diesem Zusammenhang für unverzichtbar. Die Entwicklung eines modernen Mobilitätskonzeptes für Gilching steht für alle Kandidierenden weit oben. Dass Umdenken und Wandel in der Politik einen langen Atem brauchen, weiß Peter Unger, der seit 40 Jahren im Gemeinderat aktiv ist und bei der Kommunalwahl im März 2020 auf Platz sechs kandidiert. Wie Gely Proch, die auf Platz fünf der Liste steht, liegt auch ihm neben den klassischen Themen der Grünen die Politik mit und für Menschen mit Behinderung am Herzen. Neue Perspektiven für Gilching schaffen möchte ebenfalls Martin Pilgram (Platz 2), der seit drei Jahren Gemeinderat ist und zusammen mit der jetzigen Grünen-Fraktion bereits viele Impulse zum Thema Fair Trade, zur Eindämmung des Flächenfraßes, zur Transparenz rund um den Haushalt und zu sozialen Themen eingebracht hat.
Bei der Darstellung ihrer jeweiligen Themenschwerpunkte haben die Kandidierenden der Listenplätze sieben bis 24 gezeigt, auf welch breiter Basis die Gilchinger Grünen stehen. Einsetzen wollen sie sich ganz konkret beispielsweise für eine demenzfreundliche Gemeinde, für eine Verkehrswende vor Ort, für Müllvermeidung und umweltfreundlicheres Feuerungsmaterial in den Asphaltmischanlagen, für Bildungs- und Freizeitangebote, die Kinder und Jugendliche stärken oder auch für die Produktion und Vermarktung guter Lebensmittel in der Region. „Der Weg hin zu einer Kommunalwahl, bei der die Grünen richtig gute Chancen haben, steht offen“ betonte Anja Kiemle, Sprecherin der Gilchinger Grünen, und dankte den Kandidierenden für ihr Engagement für die Demokratie.

Gemeinderatsliste der Gilchinger Grünen zur Kommunalwahl am 15.3.20

1 Diana Franke, Controllerin, Betriebsrätin
2 Martin Pilgram, Diplom-Mathematiker, Gemeinderat
3 Dr. Nadine Stephenson, Research Consultant in der Energiebranche
4 Herbert Gebauer, Gymnasiallehrer
5 Gely Proch, Angestellte im Gesundheitswesen
6 Peter Unger, technischer Angestellter, Gemeinderat, Kreisrat
7 Annika Schramm, Doktorandin
8 Michael Wolfschlag, Diplom-Psychologe
9 Angelina Edenhofer, Mediengestalterin für Print- und Digitalmedien
10 Josef Thoma, EDV-Sachbearbeiter
11 Isolde Schramm-Warmke, Gärtnerin
12 Fritz Carl, Feinmechaniker
13 Ute Flach-Heering, Sportlehrerin
14 Manfred Gehrke, Software-Entwickler
15 Meike Harms, Autorin
16 Stefan Woerl, Küchenleiter
17 Dr. Lisa Bock, Klimawissenschaftlerin
18 Frank Matula, Ingenieur in der Energiebranche
19 Susanne Picher, Heilpraktikerin
20 Volker Klein, Diplom-Soziologe
21 Sonja Gaja, Diplom-Sozialpädagogin
22 Markus Otto, Rechtsreferendar
23 Prof. Dr. Monika Nickel, Lehrerin
24 Sibylle Schwarzbeck, Lehrerin

Weßlinger BM-Kandidat Sebastian Grünwald und Gilchinger BM-Kandidatin Diana Franke

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel