Tempo 60 auf der Römerstraße zwischen Westumfahrung und der ersten Kurve Richtung Steinlach

Einstimmig angenommen wurde in der Sitzung des UEVA am 10. Mai 2021 folgende Beschlussvorlage:
„Der Ausschuss für Umwelt, Energie und Verkehr beauftragt die Verwaltung, in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Starnberg eine streckenbezogene Reduzierung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit in der Römerstraße zwischen Westumfahrung und der Abbiegung nach Steinlach zu prüfen und bei Rechtskonformität anzuordnen.“

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Walter,
sehr geehrte Damen und Herren Gemeinderäte,

hiermit stelle ich mit Unterstützung der Fraktion den folgenden Antrag:

Die Geschwindigkeit auf der Römerstraße zwischen der Westumfahrung im Norden von Gilching und der ersten Kurve Richtung Steinlach wird auf 60 km/h

begrenzt.

Die Römerstraße, die Gilching mit Steinlach verbindet, sowie zur Abzweigung ins Gemeindegebiet Alling und nach Germannsberg führt, ist eine Gemeindestraße, also kein Bestandteil des Straßennetzes für den (motorisierten) Durchgangsverkehr (Bundesautobahnen, Bundesstraßen, Staatsstraßen, Kreisstraßen). Passend zu ihrer beschränkten Funktion in Bezug auf den motorisierten Verkehr ist sie stellenweise nicht breiter als 4,50 m. (Siehe Bild) Das reicht gerade so für einen vorsichtigen Begegnungsverkehr von Pkws, für Lieferwagen oder gar Lkws wird es bei Begegnungen bereits eng. Beim Überholen von Radfahrern müssten normal breite Pkws teilweise
bereits auf das gegenüber liegende Bankett ausweichen, um den gesetzlichen Abstand von außerorts 2,0 m einzuhalten.

Die Römerstraße ist aber eine Straße mit besonderer Bedeutung für den Freizeit-, Alltags- und touristischen Radverkehr. Im Alltagsradnetz des Landkreises liegt sie auf der “Hauptnetz”- Verbindung (zweithöchste Netzbedeutung) über Germannsberg nach Fürstenfeldbruck, sowie auf dem “Nebennetz” über Steinlach nach Schöngeising. Beide genannten Routen sind auch Bestandteil des Kreisradwegenetzes.
https://www.adfc-starnberg.de/radverkehr/ag-radverkehr/alltagsnetz-lkr-starnberg/
Schließlich folgt die Route nach Steinlach und Schöngeising auch der historischen Trasse der Römerstraße von Augsburg nach Salzburg, als touristischer Fernradweg, die Via Julia von Günzburg (Guntia) nach Salzburg (Iuvavum).

Die Straße von Gilching nach Steinlach bzw. Germannsberg wird auch tatsächlich von sehr vielen RadlerInnen mit unterschiedlichen Ambitionen und Zielen genutzt.
Deren Sicherheit und Sicherheitsempfinden wird durch einen unangepasst schnellen Kfz-Durchgangsverkehr selbst bei Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit von 80 km/h deutlich beeinträchtigt.

Häufig benutzen auch Fußgänger den betreffenden Abschnitt der Römerstraße von oder zum Zeitreisetunnel. Auch für diese ist es gefährlich, wenn sich auf der Höhe der Fußgänger Autofahrer begegnen. Und auch wenn nur ein Autofahrer mit hoher Geschwindigkeit vorbeirauscht fühlt man sich unbehaglich und weicht eher in den
Acker aus, als weiter auf der Straße zu laufen.

Außerdem möchte ich darauf hinweisen, dass das angesprochene Teilstück der Römerstraße (mit Ausnahme von Tempo 30 bzw. 40 bei Gut Hüll) das einzige zwischen dem Ortsende von Gauting und dem Fuß des Germannsberges ist, für das außerorts nicht Tempo 60 gilt. Eine entsprechende Regelung würde also zu einer Vereinheitlichung der Verkehrsregelung beitragen.

Mit freundlichen Grüßen

Herbert Gebauer
Antragsteller

Diana Franke
Fraktionsvorsitzende

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.