Starnberg setzt ein Zeichen

Kundgebung für Toleranz, Freiheit und Solidarität! Für Vielfalt, Frieden und Verständigung am 26. Januar um 18.00 Uhr!

Gegen Ausgrenzung und Menschenfeindlichkeit, Hass und Gewalt!
STARNBERG setzt ein Zeichen für eine offene, tolerante und demokratische Gesellschaft. Angesichts der Anschläge in Frankreich bekennen wir uns zu Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit und Pressefreiheit.

Plakat Starnberg setzt ZeichenIn Starnberg ist kein Platz für Intoleranz und antimuslimische Hetze. Wer zum Schutz des Abendlandes vor einer angeblichen Islamisierung auf die Straße geht, schürt Ressentiments und Hass und skandiert gegen die Menschenwürde und das Grundrecht auf Religionsfreiheit. Hass gegen Flüchtlinge, Pauschalurteile und antimuslimische oder antisemitische Parolen sind gefährlich, weil sie zu Gewalt führen können. Das Recht für Asyl darf nicht ausgehöhlt werden.

Deshalb hat sich ein Bündnis zusammen gefunden, das mit einer Kundgebung ein sichtbares Zeichen für ein buntes und tolerantes STARNBERG setzen will.

Kommen Sie bitte alle am 26. Januar um 18.00 Uhr zur Friedenskirche in Starnberg (Kaiser-Wilhelm-Straße 18)!

Es sprechen:

Eva John
Erste Bürgermeisterin Stadt Starnberg

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger
Bundesjustizministerin a.D.

Benjamin Idriz
Imam Gemeinde Penzberg

Tim Weidner
Stellvertretender Landrat

Vertreter der evangelischen und katolischen Kirche Starnberg

Bisherige Unterstützer:

  • CSU
  • SPD
  • Grüne
  • FDP
  • BMS
  • Piraten
  • Ausländerbeirat

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel