Gemeinderat: Sitzung vom 19.9.2017

Nachschau von Martin Pilgram für die Gemeinderatsfraktion der Grünen

Themen: Gewerbegebiet Gauting, Gewerbegebiet Argelsried BAB 96 Nord, Standort Skateranlage, Fair und Lokal

Zu Beginn der Sitzung informierte Bürgermeister Walter über die Probleme beim barrierefreien Ausbaues des S-Bahnhofes Gilching-Argelsried. Zumindest ein Bewohner einer Wohnanlage blockiert den Verkauf eines kleine Böschungsgrundstückes an die Bahn. Nach Aussage von Peter Unger, wird aber von einer Initiative eine Unterschriftensammlung gestartet, die die Bahn auffordert, den entsprechenden Zugang zu schaffen.

Geplantes Gewerbegebiet Gauting

Zum geplanten Gewerbegebiet Gauting entspann sich eine ausladende Diskussion, ob jetzt der geeignete Zeitpunkt wäre aus Gilchinger Sicht gegen die Pläne von Gauting Stellung zu beziehen. Herr Reich sprach von ungelegten Eiern, was die Mehrheit allerdings angesichts der ganzen Diskussionen bisher nicht nachvollziehen konnte. Die Gautinger Bürgermeisterin Kössinger hatte am Morgen noch Bürgermeister Walter kontaktiert und dabei die Problemfreiheit dieses Gewerbegebietes zum Ausdruck gebracht. Am Ende konnten sich die Freien Wähler, die Herren Schwab, Herz und Bonneberger sowie Frau Blunk nicht dem Protest anschließen. Dieser wird im Bauausschuss dann weiter beraten.

Teiländerung des Flächennutzungsplanes

Bei dieser Teiländerung ging es um die nötig gewordene nochmalige Auslegung zum Gewerbegebiet nördlich der Autobahn (Hörmann). Hier stimmten Gebauer und Unger gegen die Änderung, da wir als Grüne grundsätzlich gegen dieses Gewerbegebiet waren. Ich habe für die Änderung gestimmt, da die Entscheidung schon vor zeiten gefallen ist und eine Umsetzung jetzt möglichst sinnvoll zu gestalten ist. Ebenso stimmte Frau Brosig gegen die Änderung, da sie vor allem durch die „Verbindungsstraße“ zur Landsbergerstraße Probleme auf die Anwohner zukommen sieht. Aber auch darüber wurde schon in vorangegangen Sitzungen entschieden.

Standort für eine neue Skateranlage im Gemeindegebiet

Hier lag ein Antrag von Herrn Winklmeier vor, den Standort endlich festzuschreiben. Wir als Grüne unterstützen grundsätzlich diesen Antrag, allerdings sollte endlich eine Prüfung von Alternativstandorten durch die Gemeinde erfolgen. Die könnte nach Aussage von Herrn Huber wohl bis zum Januar erfolgt sein. Hier geht es vor allem um Lärmgutachten. Am Ende gab es ein heilloses hin und her und mit 12:11 wurde dann für eine von Herrn Fink beantragte Vertagung gestimmt (Die Grünen stimmten dagegen), was den Punkt sicher wieder auf die nächste Gemeinderatssitzung bringen wird.

Fair und Lokal

Hier folgte der Gemeinderat der von der Verwaltung modifizierten Fassung meines Antrags einstimmig. Gilching bewirbt sich also jetzt auch um die Auszeichnung „Fait-Trade Gemeinde“. Im nächsten Jahr wird zum Erreichen des Ziel 10.000 € in den Haushalt eingestellt.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel